Wenn ein so ungewöhnliches Objekt, wie unser Eisenbahnwagon, völlig frei auf einem Grundstück steht, macht das schnell die Runde. Nun hat am Samstag, den 23. Februar, der Twitter-User Ostkreuzblog unseren Wagon entdeckt und diesem auf seiner Seite veröffentlicht.

Und sogar der Tagesspiegel nahm in seinem Newsletter „Tagesspiegel Checkpoint“ Bezug auf den oben genanten Beitrag:

Wenn einer etwas abreißt, dann kann er was entdecken. Die Demontage einer Gartenlaube in Mahlsdorf förderte einen alten Eisenbahnwaggon zu Tage, berichtet der „Ostkreuzblog“. Das Uralt-Fahrzeug war wohl in der Zeit vor der Elektrifizierung der S-Bahn im Einsatz. Dass es dort den heutigen Wagenmangel beheben soll, ist aber nur ein Gerücht.

Newsletter Tagesspiegel Checkpoint – 25. Februar 2019

Wenn man sich die Beiträge auf Twitter durchliest, findet man das Stichwort „Stadtbahn Berlin“. Nach einer kurzen Recherche fand ich unteranderen folgendes Video, welches ab Sekunde 17 und 37 jeweils einen möglichen Wagon zeigt.

Aktuell ist geplant, dass der Eisenbahnwagon bei einem Bekannten als Schuppen fungiert. Über den Abtransport, werde ich versuchen zu berichten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.